Abendroutine

Abendroutine

Abendroutine

 

Das letzte mal habe ich euch ja von der Morgenroutine erzählt, den Blogeintrag findet ihr hier.

Aber heute geht es um die Abendroutine, und die ist genauso wichtig wie die Morgenroutine, bloß das es hier darum geht gut in die Nacht zu kommen. Und wieso ist das nun so wichtig, das kann ich euch mit einem Satz erklären. 

 

Mit dem wo du dich zuletzt beschäftigt hast, das nimmst du mit in den Schlaf.

 

Was heißt das jetzt genau, wenn du jetzt z.B. ein Buch liest bevor du schlafen gehst, oder mit einem schlechten Film, Serie oder irgendein Smartphone Game beschäftigst denkt dein Unterbewusstsein die Nacht darüber nach. Also was wird dich jetzt weiterbringen im Leben, oder deinen Zielen.

Entweder du liest ein Buch über Themen die dich deinen Zielen näher bringen oder du beschäftigst dich mit deinen Zielen, liest sie dir nochmal durch oder überlegst warum du genau dieses Ziel erreichen willst.

 

Ich verspreche euch das wird euch viel weiterbringen, es reichen da schon die letzten 15 Minuten vor dem schlafengehen aus.

 

Für mich beginnt die Abendroutine aber schon viel früher, hier mal als Beispiel meine Routine.

 

19:00 Abendessen machen und das Essen für die Arbeit vorbereiten.

20:00 Entspannen auf der Couch mit einem Film/Serie oder vielleicht auch mal ins Kino

22:00 Kleidung für den nächsten Tagen bereit legen, ins Bett gehen und noch etwas lesen oder mich mit meinen Zielen beschäftigen.

22:20 Schlafen 

 

So das ist meine Abendroutine, ich hab jetzt Zähneputzen oder ähnliches mal rausgelassene.

 

Probiert das mal aus, und ich würde gerne mal Feedback von euch bekommen ob ihr das mit der Routine am Morgen oder Abend ausprobiert habt und was ihr davon haltet.

 

 

Damit ihr nichts verpasst könnt ihr euch auch hier zu meinem Newsletter anmelden.